Lehre

S2: Dynamic Pricing

Inhalt

„Dynamic Pricing ist die situative Anpassung von Angebotspreisen an im Zeitablauf variierende Rahmenbedingungen“ (Gönsch, Klein, & Steinhardt, 2009, S. 1).

Den adäquaten Preis für ein Produkt zu identifizieren, bedarf mitunter durchdachter Marketingentscheidungen und ist regelmäßig kein triviales Unterfangen (Walker, 1950, S. 529). Preise nicht fix, sondern dynamisch zu setzen könnte ein Ansatz sein, um maximalen Umsatz anzustreben, grundsätzlich Gewinne zu erzielen und/oder spezifischen Präferenzen von Kunden zu entsprechen (Genth et al., 2016). So erfolgt die Veränderung des Preises dynamisch durch den Anbieter basierend auf Faktoren wie u. a. Angebot, Nachfrage, Zeit, Informationen über den Konsumenten (Elmaghraby & Keskinocak, 2003, S. 1288, 1305). Dynamic Pricing weißt eine Vielzahl an Berührungspunkten mit anderen Forschungsgebieten auf, im Rahmen welcher die Frage entstehen kann, ob Anbieter und Konsumenten gleichermaßen einen Nutzen durch Dynamic Pricing erhalten oder eine dieser beiden Seiten übervorteilt wird (Ayadi, Paraschiv, & Rousset, 2017; Schlereth, Skiera, & Schulz, 2018).

In diesem Seminar werden wir Dynamic Pricing von anderen Konzepten zur Preissetzung abgrenzen. Dabei gilt es, erforderliche Voraussetzungen für Dynamic Pricing zu identifizieren; mithin zwischen verschiedenen Sichtweisen und damit einhergehenden Zielen zu unterscheiden (Anbieter/Konsument) und Faktoren zu ergründen, die die Anwendung von Dynamic Pricing beeinflussen.

Themen

Nicht abschließend sind damit folgende Schwerpunkte möglich:

  • Abgrenzung von anderen Arten der Preisdifferenzierung
  • Dynamic Pricing – nur ein branchenspezifisches Phänomen?
  • Sind alle Konsumenten gleich? – Heterogenität der Konsumenten
  • (Technische) Voraussetzungen und (theoretische) Überlegungen zur Anwendung von Dynamic Pricing
  • Homo Digitalis versus homo oecomomicus – Handeln Kunden in Zeiten von Dynamic Pricing, Werbung, Tracking etc. noch rational?
  • Einfluss von Kenntnis oder Nichtkenntnis auf das subjektive Empfinden der Angemessenheit eines Sachverhalts (i. e. Dynamic Pricing)
  • Dynamic Pricing und (Luxus) Marken
  • Dynamic Pricing und Loyalität gegenüber Anbieter oder Marke
  • Dynamic Pricing und Persönlichkeit
  • Dynamic Pricing – Missbrauch der Hoheit über personenbezogene Daten?

Allgemeine Informationen

  • Fach-/Hauptseminar für die Bachelor- und Masterstudiengänge BWL und WiInf
  • Betreuer: André Sirges, M. Sc.
  • Die Einführungsveranstaltung findet am 17.10.2018 von 10.15 bis 11.45 Uhr statt.
  • Der Raum wird noch bekanntgegeben.
  • Die Themenvergabe wird in der Einführungsveranstaltung stattfinden.
  • Die Teilnehmeranzahl ist auf 10 Teilnehmer/innen begrenzt.
  • Präsentationstermin: voraussichtlich im Februar, Blockveranstaltung von 9:00 –17:00 Uhr, genaues Datum sowie Raum wird noch bekanntgegeben.
  • Die Seminararbeit kann in deutscher oder englischer Sprache geschrieben werden.

Anmeldung 

  • Bewerbung über die Website des Lehrstuhls bis zum 05.10.2018 um 23:59 Uhr.
  • Zur Bewerbung bitte hier klicken: Bewerbungsformular (Link erreichbar während des Anmeldezeitraums).
  • Bitte benutzen Sie zur Anmeldung Ihre offizielle E-Mail-Adresse, die Sie von der Universität Duisburg-Essen bekommen haben (z. B. max.mustermann@stud.uni-due.de).
  • Vergabe der Seminarplätze bis spätestens 09.10.2018 per E-Mail an die Bewerber.
  • Eine „Themen-Reservierung“ vor der Kick-off-Veranstaltung ist nicht möglich.

Relevante Literatur (Auszug)

Ayadi, N., Paraschiv, C., & Rousset, X. (2017). Online dynamic pricing and consumer- perceived ethicality: Synthesis and future research. Recherche et Applications en Marketing (English Edition), 32, 49-70. doi:10.1177/2051570717702592

Elmaghraby, W., & Keskinocak, P. (2003). Dynamic Pricing in the Presence of Inventory Considerations: Research Overview, Current Practices, and Future Directions. Management Science, 49, 1287-1309. doi:10.1287/mnsc. 49.10.1287.17315

Genth, S., Schleusener, M., Kenning, P., Pohst, M., Remmel, J., Weber, B., . . . Schmidt- Kessel, M. (2016). Dynamische Preissetzung — Wer profitiert? Wirtschaftsdienst, 96, 863-882. doi:10.1007/s10273-016-2065-2

Gönsch, J., Klein, R., & Steinhardt, C. (2009). Dynamic Pricing – State-of-The-Art (ID 2179225). Retrieved from Rochester, NY:

Schlereth, C., Skiera, B., & Schulz, F. (2018). Why do consumers prefer static instead of dynamic pricing plans? An empirical study for a better understanding of the low preferences for time-variant pricing plans. European Journal of Operational Research, 269(3), 1165-1179. doi:10.1016/j.ejor.2018.03.033

Walker, Q. F. (1950). Some Principles of Department Store Pricing. Journal of Marketing, 14(4), 529-537. doi:10.2307/1247582