Lehre

S2: Zufriedenheit, Wohlbefinden und Gesundheit während der Unternehmensgründung

Inhalt

Ein Unternehmen zu gründen ist für viele Menschen eine erfüllende und bereichernde Erfahrung (Cardon, Zietsma, Saparito, Matherne, & Davis, 2005). Gleichzeitig sind Gründer aber auch mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, von denen wir wissen, dass sie sich negativ auf das menschliche Wohlbefinden auswirken – z. B. lange Arbeitszeiten, hoher Arbeitseinsatz, Unsicherheit, Risiken und unvorhersehbare Hindernisse im Gründungsprozess (Kollmann, Stöckmann, & Kensbock, 2017; Uy, Foo, & Song, 2013). Cardon und Patel (2015) beschreiben Unternehmertum daher als „one of the most stressful occupational choices“ (S. 1).

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit einer Vielzahl relevanter und aktueller Forschungsfragen in Bezug auf die Zufriedenheit, das Wohlbefinden und die Gesundheit von GründerInnen und diskutieren Implikationen für die Praxis. Mögliche Fragestellungen lauten: (Warum) sind GründerInnen zufriedener oder weniger zufrieden mit ihrer Arbeit als Angestellte? Ist Unternehmertum eine Möglichkeit, Work-Life-Balance herzustellen oder wird das Gegenteil erzeugt? Welche Möglichkeiten gibt es, im Gründungsprozess einen gesunden Umgang mit Stress zu schaffen?

Es wird erwartet, dass die Seminarteilnehmer englischsprachige Primärliteratur lesen und aufbereiten. Englischsprachige Seminararbeiten und Präsentationen sind ebenfalls möglich und willkommen (siehe unten).

 

Themen (Auszug)

  • Arbeitszufriedenheit bei Gründern vs. Angestellten
  • Work-Life Balance bei Gründern vs. Angestellten
  • Stress und Arbeitsbelastung bei Gründern vs. Angestellten
  • Job Demands/Resources Theory
  • Conservation of Resources Theory
  • Job Characteristics Model
  • Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Stress im Gründungsalltag

 

Allgemeine Informationen

  • Fach-/Hauptseminar für die Bachelor- und Masterstudiengänge BWL und WiInf
  • Betreuerin: Julia Kensbock, M. Sc.
  • Die Einführungsveranstaltung findet am Dienstag, 17.10.2017 von 15:00-16:30 Uhr statt. Der Raum wird noch bekanntgegeben.
  • Die Themenvergabe wird in der Einführungsveranstaltung stattfinden
  • Die Teilnehmeranzahl ist auf 10 Teilnehmer/innen begrenzt
  • Präsentationstermin: voraussichtlich Ende Januar 2018, Blockveranstaltung von 9:00 – 17:00 Uhr, Raum wird noch bekanntgegeben
  • Die Seminararbeit kann in deutscher oder englischer Sprache geschrieben werden

 

Anmeldung

  • Bewerbung über die Webseite des Lehrstuhls bis zum 09.10.2017
  • Zur Bewerbung bitte hier klicken: Bewerbungsformular (Link erreichbar während des Anmeldezeitraums)
  • Bitte benutzen Sie zur Anmeldung Ihre offizielle E-Mail-Adresse, die Sie von der Universität Duisburg-Essen bekommen haben (z. B. max.mustermann@stud.uni-due.de)
  • Vergabe der Seminarplätze bis spätestens 11.10.2017 per E-Mail an die Bewerber
  • Eine „Themen-Reservierung“ vor der Kick-off-Veranstaltung ist nicht möglich

 

Relevante Literatur (Auszug)

Bakker, A. B., & Demerouti, E. (2007). The job demands-resources model: State of the art. Journal of Managerial Psychology22(3), 309-328.

Cardon, M. S., & Patel, P. C. (2015). Is stress worth it? Stress‐related health and wealth trade‐offs for entrepreneurs. Applied Psychology, 64(2), 379-420.

Cardon, M. S., Zietsma, C., Saparito, P., Matherne, B. P., & Davis, C. (2005). A tale of passion: New insights into entrepreneurship from a parenthood metaphor. Journal of Business Venturing, 20(1), 23-45.

Demerouti, E., Bakker, A. B., Nachreiner, F., & Schaufeli, W. B. (2001). The job demands-resources model of burnout. Journal of Applied psychology86(3), 499-512.

Hobfoll, S. E. (2001). The influence of culture, community, and the nested‐self in the stress process: advancing conservation of resources theory. Applied Psychology50(3), 337-421.

Kollmann, T., Stöckmann, C., & Kensbock, J. M. (2017). Fear of failure as a mediator of the relationship between obstacles and nascent entrepreneurial activity—An experimental approach. Journal of Business Venturing, 32(3), 280-301.